jetzt kostenlos registrieren

Home » Über uns

Über uns

DepriBuddy wurde vor einem Jahr durch Alexander Liedtke ins Leben gerufen und ist eine online Selbsthilfe-Community für alle Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und Menschen, die sich für diese Personengruppe einsetzen möchten.

Die Idee

Die Hauptidee ist, dass sich Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen gegenseitig im Alltag unterstützen.
Das ganze erfolgt kostenlos im Prinzip "Zeit gegen Zeit". Man kann ein Hilfegesuch einstellen (z.b. Hilfe beim Einkaufen) oder auch Hilfe anbieten (z.b. bei der Kinderbetreuung).

So können die Betroffenen „wieder“ ein Gefühl der eigenen Kompetenz erleben. Es ist auch möglich, Sportpartner zu suchen oder Menschen, die mit einem ins Kino gehen.

Die Hauptidee ist, dass sich Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen gegenseitig im Alltag unterstützen. Das ganze erfolgt kostenlos im Prinzip "Zeit gegen Zeit". Man kann ein Hilfegesuch einstellen (z.b. Hilfe beim Einkaufen) oder auch Hilfe anbieten (z.b. bei der Kinderbetreuung).

So können die Betroffenen „wieder“ ein Gefühl der eigenen Kompetenz erleben.
Es ist auch möglich, Sportpartner zu suchen oder Menschen, die mit einem ins Kino gehen.

Unser Angebot

Pandemiebedingt haben wir zusätzlich viele Online-Angebote geschaffen, um die Menschen miteinander zu vernetzen:

Die Mitglieder können sich im (Gruppen)-Chat austauschen. Sie können eine der 3 online Selbsthilfegruppen besuchen. Diese Gruppen werden durch Psychologie-Studentinnen geleitetWir bieten 3-mal pro Woche für eine Stunde niederschwellig ein offenes online Gesprächsangebot, den sogenannten „Evening Talk“ an, welches jeweils 1 Stunde stattfindet und von einer Moderator:in geleitet wird.

Zudem bietet DepriBuddy regelmäßig stattfindende online Spieleabende an, an denen sich auch Menscheln, die nicht im Netzwerk angemeldet sind, beteiligen können.

Unser Ziel

Wir möchten die Betroffenen durch unsere Arbeit empowern, die (Selbst-)Stigmatisierung von psychisch kranken Menschen verringern, die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Hilfsangebote angenommen werden und auch in einen Austausch kommen, was individuell schon hilfreich war.