Home » Blog » SELBSTLIEBE - Was ist das überhaupt ?

SELBSTLIEBE - Was ist das überhaupt ?

Dunkelhäutige Frau in buntem Kleid, welche sich selbst umarmt

Selbstliebe… dieser Begriff wird gerade in der Heilung beziehungsweise Behandlung von psychischen Erkrankungen immer wieder genannt. Aber was ist überhaupt diese Selbstliebe? Und wie kann sie mir mit meiner psychischen Erkrankung helfen? Als ich selber an meiner Angststörung und Depression erkrankte war das Thema für mich völliges Neuland. Mein sogenannter innerer Kritiker boykottierte jeden positiven Gedanken über mich. Meine Gedanken kreisten darum was ich wieder falsch gemacht haben könnte, wie ich meine Figur ändern könnte und kaute sämtliche Situationen durch in denen ich mich anders verhalten hätte können. Nach zwei abgeschlossenen stationären Aufenthalten in einer psychiatrischen Klinik kann ich sagen, dass ich diese Selbstliebe von der alle sprechen immer mehr und mehr finde. Selbstliebe bedeutet für mich, mich selbst so zu nehmen wie ich eben bin. Mit all den Stärken und Schwächen die ich habe. Am Anfang war das total schwierig – immerhin ist der innere Kritiker nicht mal eben ruhig zu stellen.

Lange, leere Straße in Richtung eines hohen Berges

Der innere Kritiker und der Weg zur Eigenliebe

Mir hat es geholfen meine Gedanken zu reflektieren. Erstmal zu realisieren was man da überhaupt denkt ist für mich der erste Schritt zur Selbstliebe - Wann war ich wieder sehr hart zu mir? Was habe ich heute gut geschafft? Welche Hürden habe ich bereits in meinem Leben bewältigt? Was ist schön an mir und meinem Körper? Gerade das verurteilen für Situationen, die ich in meinen Augen eben besser hätte machen können, hat mich davon abgehalten mich selbst zu schätzen. In meinem Fall kam dieser sehr laute, starke innere Kritiker aus meiner Kindheit. Ich hatte schon früh gelernt, dass ich alles nur falsch machen konnte und diese sogenannten Glaubenssätze hingen wie dunkle Wolken weiterhin in meinem Kopf. Selbstliebe ist ein Prozess - leider lernt man sich nicht selbst lieben innerhalb weniger Tage. Meistens mag man sich schon sein ganzes Leben nicht wirklich. Aber ich kann dir Hoffnung machen – es gibt unterschiedliche Möglichkeiten wie du lernen kannst dich selbst mehr und mehr zu lieben.

Hollywood Schaukel, darüber ein Wandtattoo mit Aufschrift "Self Love"

Methoden um Selbstliebe zu lernen

Zunächst einmal ist es wichtig im Umgang mit sich selbst sorgsamer zu werden. Ich lege immer wieder bewusst Pausen in meinen Alltag ein. Ich reflektiere was ich heute geschafft habe – und wenn es nur die Dinge sind die man so machen „muss“. Gerade während einer Depression ist es manchmal schwierig sich morgens aufzurappeln. Du hast es aus dem Bett geschafft? Selbst auf diese kleinen Dinge sollte man stolz sein - gerade während einer psychischen Erkrankung ist es eben nicht selbstverständlich, dass man morgens aufsteht. Eine Freundin von mir, die ebenfalls an einer psychischen Erkrankung leidet, stellt sich jeden Morgen vor den Spiegel und lächelt sich an. Sich bewusst Zeit für sich selbst nehmen, ist eine wichtige Sache, die wir oft in stressigen Zeiten vergessen. Fang mit kleinen Dingen an wie die warme Dusche mal komplett zu genießen und deinen Körper mit dem Gedanken zu pflegen „Was du alles schaffst – ist unglaublich“. Rücksicht auf sich und die eigenen Grenzen zu nehmen ist sehr wichtig. Für mich ist Rücksicht auf mich ein wichtiger Teil der praktizierten Selbstliebe. Du fühlst dich krank? Leg dich lieber aufs Sofa als deine 100 Seiten To-Do-Liste abzuarbeiten! Koch dir abends etwas Leckeres das du genießen kannst und wenn du mal Lust auf was Fettiges hast, dann erlaub es dir! Du hast alles verdient. Ich habe mir selber eine Liste geschrieben, wie ich mir selbst Gutes tun kann. Was steht da so drauf? Bei mir ist es Yoga, meine Freunde zu treffen, Schwimmen (für mich wie Wellness), Wandern oder diesen Artikel zu schreiben. Diese Dinge stärken mich und meine Selbstliebe. Zusätzlich hängt in meiner Küche eine Liste mit positiven Eigenschaften von mir. Wie komme ich an so eine Liste? Frag doch einfach mal deine Lieben um dich herum, ob es der Nachbar ist, der Arbeitskollege, dein Partner oder deine Familie. Was schätzt ihr an mir? Was sind Eigenschaften die ihr an mir mögt? Ich bin mir sicher jeder Mensch hat positive Eigenschaften. Oft gehen diese unter – aber einmal aufgeschrieben und aufgehangen an einem Ort wo man sie jeden Tag sieht, hilft es unheimlich auch mal das positive an der eigenen Person zu sehen. Sich bewusst zu werden – egal was ich erlebt habe oder auch vielleicht getan habe - ich bin es wert mich selbst zu mögen. Egal was andere von mir denken oder wie mich diese behandeln. Ganz nach dem Spruch: „Die wichtigste Beziehung im Leben ist die mit sich selbst“.

Schild vor einem vertikalen Holzbalken mit Aufschrift "You are worthy of love"

Hat mich das Thema Selbstliebe weitergebracht?

Mir hat es selbst unglaublich geholfen mich selbst zu mögen – gerade in Bezug auf meine Erkrankungen. Ich konnte mich aus toxischen Familienverhältnissen lösen, ein Studium aufgeben, welches mir nicht gut tat, meinem Körper wieder lernen zu vertrauen und meine Grenzen ziehen, wenn mal wieder alles zu viel wird. Sei mutig und fang an dich selbst zu mehr zu schätzen! Ich bin mir sicher jeder Mensch ist es wert sich selbst zu lieben.

von Darlin


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.